Adressat unbekannt

Adressat unbekannt

Datum/Zeit
Date(s) - 27/01/2019
11:00 - 13:00


„Adressat unbekannt“

Lesung zum Gedenktag des Holocaust am 27. Januar 2019

Kathrine Kressmann Taylor

Max Eisenstein, ein amerikanischer Jude und Martin Schulse, sein deutscher Kompagnon, betreiben in San Francisco eine gut gehende Kunstgalerie. Sie sind dicke Freunde, bis Martin Ende 1932 nach Deutschland zurückgeht und dort zum radikalen Mitläufer im erstarkenden System des Nationalsozialismus wird. Die folgenden Ereignisse sind an Dramatik kaum zu überbieten.

“Nie wurde das zersetzende Gift des Nationalsozialismus eindringlicher geschildert”, meint Elke Heidenreich in ihrem Nachwort zur deutschen Ausgabe dieses schmalen Büchleins.
Obwohl es außerordentlich modern anmutet, erschien es doch schon 1938 im New Yorker Story Magazine, geschrieben von einer bis dato völlig unbekannten Autorin, Kathrine Kressmann Taylor, einer 1903 in Portland geborenen Journalistin und Werbetexterin.

„Adressat unbekannt“ ist eine Erzählung in 18 Briefen und einem
Telegramm, so berührend wie aufwühlend. Angesichts von wachsendem Fremdenhass und Antisemitismus hat sie nichts von ihrer beklemmenden Aktualität verloren.

Sprecherin: Marli Disqué
Musik: Johannes Landhäuser (Klarinette)

Matinée, Eintritt: 12 €, VVK im Spei’rer Buchladen (06232 72018).